In der Jugendgruppe Lüttringhausen, eine von fünf Jugendgruppen der Jugendfeuerwehr
Remscheid, hat es einen Wechsel der Jugendgruppenleitung gegeben.
Nach mittlerweile fast 9-jähriger hervorragender Tätigkeit im Bereich der Jugendarbeit,
übergaben Jugendleiter Hr. Dominic Ptok und dessen Stellvertreter Hr. Daniel Gambal den
Staffelstab an die Kameraden Hr. Thomas Janzen und Hr. Nicolai Kleinschmidt.

Die JG Lüttringhausen besteht seit 2005 und fördert seitdem die Nachwuchsgewinnung für
die Freiwillige Feuerwehreinheit Lüttringhausen. In praktischen Übungen wurde den heranwachsenden Jugendlichen im Lebensalter von 10-18 Jahren, die Tätigkeit der Feuerwehr
nahegebracht. Neben den feuerwehrtechnischen Inhalten wurde den Jugendlichen in der
Jugendfeuerwehr von den Jugendbetreuern zusätzlich vieles geboten. Da ging es um das
Erlebnis in einem Feuerwehrteam zu arbeiten, es wurde das Allgemeinwissen gefördert und
viele Aktionen in der Freizeit, wie Besuche von Freizeitparks, Schwimmbädern, Kino und
Zusammenkünften mit anderen Jugendfeuerwehren konnten hier durchgeführt werden. Damit
wurde das Zusammengehörigkeitsgefühl gestärkt und den Jugendlichen gezeigt, dass
Zusammengehörigkeit stärkt und ein sicheres Gefühl vermittelt.

Diese vielfältigen Aufgaben der Jugendarbeit wurden seit September 2006 von den ehrenamtlichen Freiwilligen Feuerwehrmännern Dominic Ptok und Daniel Gambal verantwortungsvoll und sehr fürsorglich übernommen. Beide Jugendgruppenleiter hatten stets ein offenes Ohr für die Jugendlichen, nicht nur für Fragen die das Feuerwehrwesen betrafen.

Anerkennend für die Tätigkeit in der Jugendarbeit, bleibt nach fast 9 Jahren in erster Linie
der Dank an das Jugendleiter-Team Ptok/Gambal, für die hervorragende Durchführung und
Übernahme dieser Funktion, neben der ehrenamtlichen Tätigkeit als Einsatzkraft der Freiwilligen
Feuerwehr Lüttringhausen.
In den Einsätzen können D. Ptok und D. Gambal bereits einzelne Mitglieder aus der anfänglichen
Jugendfeuerwehrzeit begrüßen. Sie sind nun als Kameraden der Löscheinheit für die
Bewältigung der Gefahrenabwehr gemeinsam zuständig.

Für das neue Jugendleiter-Team, mit den Kollegen Thomas Janzen und Nicolai Kleinschmidt,
steht eine harmonische und engagierte Jugendgruppe bereit, die mit Freude an der
Feuerwehr in die Zukunft blickt.
 
Eul-Jordan
Leiter der Feuerwehr Remscheid
jf-aktuell2001008.jpg
Wechsel der Jugendwarte in der Jugendfeuerwehrgruppe
Lüttringhausen
jf-aktuell2001007.jpg jf-aktuell2001006.jpg jf-aktuell2001005.jpg jf-aktuell2001004.jpg jf-aktuell2001003.jpg jf-aktuell2001002.jpg
Kameradschaftsabend der Jugendfeuerwehr Remscheid
Am Samstag, den 18. April 2016 fand der diesjährige Kameradschaftsabend der Jugendfeuerwehr Remscheid in den Räumlichkeiten des Gerätehauses der Löscheinheit Nord statt. Ausrichter war in diesem Jahr jedoch die Jugendfeuerwehr Lüttringhausen, die aus platzgründen zum Gerätehaus Nord ausweichen musste.
Neben der Ernennung der neuen Stadtjugendfeuerwehrwarte Christian Breitenborn sowie Jens Clever (Stellvertreter), legten die bisherigen Stadtjugenfeuerwehrwarte
Sascha Ploch und Sven Bendix (Stellvertreter) ihr Amt nieder.
Auch wurden an diesem Abend 41 Kinder und Jugendliche der Remscheider Jugendfeuerwehr mit der „Jugendflamme-Stufe 1" ausgezeichnet, darunter auch
8 Kameraden der Jugendfeuerwehr Lüttringhausen.
 
Ausgezeichnet mit der „Jugenflamme-Stufe 1" durch den Leiter der Feuerwehr Remscheid, Herrn Guido Eul-Jordan und der Stadtjugendfeuerwehrwarte, wurden die Kameradin Apollonia Probst sowie die Kameraden Lin Busch, Max Picht,
Finn Kotthaus, Nils Kotthaus, Noah Wiesemann, Fabian Schirrmacher
sowie Ilario Lerose.
 
Als Auszeichnungen können im Jugendbereich der Feuerwehr die sogenannte Jugendflamme in den Stufen I bis III erlangt werden. Diese Abzeichen werden von der Deutschen Jugendfeuerwehr (DJF) verliehen und sind ein Nachweis für das erlernte
Wissen im theoretischen als auch im praktischen Bereich rund um das Thema
Feuerwehr.
Von links: Thomas Janzen, Marcel Keil, Fabian Schirrmacher, Noah Wiesemann, Lin Busch, Apollonia Probst,
                 Nils Kotthaus, Maximilian Picht, Nicolai Kleinschmidt, Finn Kotthaus und Ilario Lerose